Zweite Auflage der iSEnEC: Nürnberg stark im Sektor Energie

Zweite Auflage der iSEnEC: Nürnberg stark im Sektor Energie

Klimaziele erreichen – das geht nur, wenn alle Akteure aus Industrie, Forschung und Politik interdisziplinär zusammenarbeiten. Und wenn alle Bereiche der erneuerbaren Energieversorgung vernetzt betrachtet werden. Eine Plattform für die Vorstellung neuer Technologien, nachhaltiger Lösungsansätze und Expertenaustausch bietet seit 2017 die Energie-Konferenz iSEnEC in Nürnberg.

Zum zweiten Mal jährte sich Mitte Juli die zweitägige Veranstaltung der NürnbergMesse – und bereits heute ist sie ein wichtiges Forum für die Integration nachhaltiger Energiesysteme. iSEnEC steht für Integration of Sustainable Energy Expo & Conference und soll dazu beitragen, neue Lösungen zur Umsetzung der Energiewende branchenübergreifend entwickeln und bestehende Technologien zu vernetzen.

Ausstellung © NürnbergMesse

Dazu und für einen intensiven Diskurs wurden Experten aus den verschiedensten Sektoren der erneuerbaren Energiewirtschaft in Nürnberg zusammengebracht. Das gemeinsame Ziel: Sicherstellung einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Energieversorgung für die Zukunft.

Nürnberger fördern Energie als Leitbranche

Dass die iSEnEC gerade in Nürnberg stattfindet, ist kein Zufall. Denn die Metropolregion hat sich längst zum starken Standort der deutschen Energiewirtschaft entwickelt. Die Zahlen sprechen für sich:

  • 14.000 Unternehmen aus dem Energiesektor beschäftigen über 70.000 Arbeitnehmer und erwirtschaften jährlich einen Umsatz von über 27 Mrd. Euro
  • 5.500 Studierende sind in energierelevanten Studiengängen eingeschrieben
  • Drei Universitäten, sechs Hochschulen und mehrere außeruniversitäre Einrichtungen forschen an energierelevanten Themen
© NürnbergMesse

Zusätzlich fördert das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg die Branche mit zahlreichen Maßnahmen. Darunter effektive Branchennetzwerke, die Förderung von Startups mit Fokus Energiewirtschaft sowie den Ausbau angewandter Forschung und Entwicklung (F&E).

Vier Bausteine der iSEnEC

Energieversorger, verarbeitende Industrie, Netzbetreiber, Mobilitätsanbieter – die Besucher der iSEnEC kamen auch in diesem Jahr gleichermaßen aus Unternehmen sowie aus Organisationen und Behörden, die an einer nachhaltigen Energieversorgung interessiert sind. Im Fokus 2018: Wege zur nachhaltigen Energiewende in den Sektoren Wärme und Mobilität. Beide vereinen den höchsten CO2 Ausstoß auf sich – und damit auch den größten Handlungsbedarf.

Unter dem Dach der iSEnEC fanden vom 17.- 18. Juli 2018 verschiedene Fachkongresse zu 16 Themenbereichen aus dem Energie-Sektor statt. Sie alle können einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Energieversorgung leisten – sofern sie sinnvoll miteinander vernetzt werden. Damit jeder Konferenzteilnehmer das Maximum aus der Veranstaltung für sich herausholen konnte, hatte die Messe Nürnberg die iSEnEC in diesem Jahr in vier Bausteine gegliedert:

© NürnbergMesse
  • Conference
    In über 160 Fachvorträgen und parallel stattfindenden Sessions zeigten und diskutierten führende Köpfe der Energie-Branche zukunftsweisende Pilotprojekte und Technologien.
  • Campfires
    Im Anschluss an jede Session wurde die Diskussion in kleiner Runde fortgeführt – als Meinungsaustausch oder Basis für künftige Kooperationen.
  • Expo Fachmesse
    Präsentation innovativer Techniken und Lösungen zur Integration nachhaltiger Energien in den Bereichen regenerative Energieerzeugung, Speichertechnologien, Kraft-Wärme-Kopplung, Green Production sowie Messegeräte, Hard- & Softwarelösungen.
  • Start-up’s Workshops
    Experten und Innovationsspezialisten zeigen Gründern, wie sie ihre Innovationen im Bereich nachhaltige Energieversorgung schneller auf den Markt bringen können.

Hochkarätig: Jeder der 16 Themenbereiche der iSEnEC wird von einem namhaften Energie-Experten aus Wissenschaft oder Wirtschaft betreut. Renommiert sind auch die strategischen Partner der iSEnEC. Darunter der Energie Campus Nürnberg, die ENERGIEregion Nürnberg e.V. und die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Aus gutem Grund: Auf dem Gebiet der sicheren und energiedichten Speicherung ist der Standort in der Forschung weltweit führend.

Conference © NürnbergMesse

Praktische Links zum Thema 

  • Offizielle Website der iSEnEC – eine der wichtigsten Plattformen rund um nachhaltige Energieversorgung
  • Alle 16 Themenbereiche der iSEnEC auf einen Blick
  • Nürnberg – bedeutender Standort der Energiewirtschaft

Titelbild: Logo der iSEnEC © NürnbergMesse

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Name

Nachricht