Hand in Hand durch die Adventszeit

Hand in Hand durch die Adventszeit

Lesedauer: 4 Minuten

Schon ist es wieder so weit, und Weihnachten steht vor der Tür. Wer in diesem Jahr doppelte Freude bereiten will, besorgt die Weihnachtsgeschenke direkt vor der Haustür. Egal ob traditionell im Laden um die Ecke oder in Form eines Gutscheins für die Lieblingsbar oder eines Veranstaltungstickets: So geht aktive Unterstützung für das lokale Gewerbe in der Krise!

Schon zum zweiten Mal in Folge kann wegen Corona unser Nürnberger Christkindlesmarkt nicht stattfinden. Was aber für uns Verzicht auf eine lieb gewordene Weihnachtstradition bedeutet, bringt andere einmal mehr in Bedrängnis: Die Markthändlerinnen und Markthändler, den Nürnberger Einzelhandel, Dienstleistungsunternehmen oder Hotellerie und Gastronomie. Und alle, die wirtschaftlich auf ihren Verkaufsstand auf einem der berühmtesten Weihnachtsmärkte der Welt gebaut hatten oder die mittelbar oder unmittelbar von Gästen von nah und fern abhängen. Grund genug für das städtische Marktamt, die Wirtschaftsförderung Nürnberg und die Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg, unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und die City Handelsvereinigung Erlebnis Nürnberg e. V., Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die direkt helfen und ein bisschen Christkindlesmarkt und Weihnachtsstimmung nach Hause bringen.

Das Schöne daran: Gutes tun kann jede und jeder von uns! Und das ganz einfach dadurch, indem wir bei der Erfüllung der Weihnachtswünsche lokal und regional denken und handeln.

Für weihnachtliches Ambiente ist im Handwerkerhof gesorgt © Wirtschaftsförderung Nürnberg

Mehr Blogbeiträge im Bereich „Einzelhandel“

Christkindlesmarkt für daheim

Los geht es mit einem virtuellen Bummel über den Christkindlesmarkt. Um die Markthändlerinnen und Markthändler des Christkindlesmarktes im zweiten Jahr in Folge zu unterstützen, wurde im Schnellverfahren auf der Website des Marktes die digitale Händlersuche erweitert und aktualisiert. Auf diese Weise können alle von der Couch aus vom Zwetschgenmännle bis zum weihnachtlichen Deko-Artikel das einzigartige Sortiment der Nürnberger Standbetreiberinnen und Standbetreiber durchstöbern und vieles mehr bequem online bestellen oder bei manchen sogar in den Laden vor Ort gehen.

Die Solidarität mit den Markthändlerinnen und Markthändlern ist groß. Deshalb schaffen Nürnberger Einzelhandelsunternehmen in ihren Geschäften Platz für Marktbeschickerinnen und Marktbeschicker, Supermärkte stellen Parkplatzflächen für Marktbuden zur Verfügung oder das städtische Marktamt bietet bei passendem Sortiment Möglichkeiten auf dem Wochenmarkt. Wo finden Sie was? Einfach unter christkindlesmarkt.de nachschauen, die Angebote werden sukzessive ergänzt.

Viele Möglichkeiten, um die Ausstellenden in ihrer schwierigen Situation zu unterstützen.

Wer keine Zeit zum Suchen hat, kann sich auch einfach auf das fix-und-fertig geschnürte Christkindlesmarkt-Paket der Congress- und Tourismus-Zentrale verlassen © Kristof Göttling / CTZ

Nürnberger Stadtteile neu entdecken

Die Altstadt in Nürnberg mit ihren attraktiven Einkaufsstraßen ist bekannt, aber es gibt auch einige unbekanntere Ecken in der Stadt, die es zu entdecken lohnt! In etlichen versteckten Gassen liegen kleine Läden, hippe Bars, Galerien und schöne Geschäfte. In vielen von ihnen findet man kreative Weihnachtsgeschenke – direkt zum Mitnehmen oder in Gutscheinform.

Wie man diese Geheimtipps findet? Dabei hilft die neue Web-App „Nürnberger Quartiere“. Sie führt Nutzende mit dem Handy in der Hand durch den Stadtteil ihrer Wahl. Dabei erfahren sie viel Wissenswertes nicht nur zum Quartier, sondern auch zu den Menschen, die hier leben und arbeiten.

Nach dem Weinmarkt und dem Augustinerhof ging mit dem Jakobsmarkt das dritte der „Nürnberger Quartiere“ online. Neben dem Weißen Turm, dem Ehebrunnen, der Elisabeth- und Jakobskirche, gibt es zahlreiche kulturelle und kulinarische Highlights. Die Geschäfte, Restaurants und Galerien, die hier ansässig sind, sind das zum größten Teil schon seit mehreren Generationen und prägen das Quartier. Viel Spaß beim Entdecken!

Die digitale Kampagne der Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg ist übrigens ein Projekt der Nürnberger City Werkstatt, einer gemeinsamen Initiative der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken (IHK) und der Wirtschaftsförderung der Stadt Nürnberg © Kristof Göttling / CTZ

Inspiration: Winterliches Nürnberg zurückgezogen erleben

Wer wegen der aktuellen pandemischen Lage lieber zu Hause bleibt, kann trotzdem winterliches #Stadtglück in Nürnberg erleben. Auf der Webseite finden sich zahlreiche Tipps und Inspirationen für eine festliche Gestaltung der Adventszeit in guter alter Nürnberger Tradition.

Vier Themenbereiche warten darauf, entdeckt zu werden – von Kulinarik über den Christkindlesmarkt und Shopping von Zuhause aus bis hin zum Winterspaziergang entlang der Pegnitz. Für die Weihnachtsbäckerei findet sich auch das Rezept für Original Nürnberger Lebkuchen, und wer keine Lust zum Kochen hat, bestellt sich ein weihnachtliches 5-Gänge-Menü einfach nach Hause. Von edel bis zünftig ist alles dabei.

Und wenn die Weihnachtsfeier wieder einmal ausfallen musste: Wer seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Freude machen möchte, kann auch Gutscheine für Kochkurse, Gastronomie, Tastings und Stadtführungen kaufen und so die lokalen Betriebe unterstützen.

Hofläden und Märkte vor fast jeder Haustür

Überhaupt gibt es in Nürnberg und Umgebung viele Möglichkeiten, lokale und regionale Erzeugnisse zu erstehen. Dafür sorgt schon allein das Knoblauchsland direkt vor den Toren der Stadt mit seinen zahlreichen Landwirtschafts- und Gärtnereibetrieben.

Viele von ihnen bieten ihre Produkte nicht nur im eigenen Hofladen an, sondern auch über Abokisten oder auf den Nürnberger Wochenmärkten, die in verschiedenen Stadtteilen wöchentlich stattfinden.

Wochenmarkt auf dem Hauptmarkt in Nürnberg © Christine Dierenbach / Stadt Nürnberg

Nürnberg gemeinsam

Man sieht: Buy Local bzw. regional einkaufen ist nicht immer mit Suchen und weiten Wegen verbunden. Es wird immer einfacher, die Schätze der Region zu entdecken und zu genießen. Eine klassische Win-Win-Situation, denn die Anbieterinnen und Anbieter freuen sich über den Kundenzuwachs und die Kundschaft über die herausragende Produktqualität. Besser lässt sich die Weihnachtszeit kaum angehen. Und im neuen Jahr ist dann genug Zeit, um aus der Neuentdeckung eine liebe Gewohnheit werden zu lassen – und so die lokalen Betriebe nachhaltig zu stärken.

Die Botschaft lautet gerade vor Weihnachten: Wir brauchen uns – und das gegenseitig. Gesellschaftlicher Zusammenhalt ist derzeit wichtiger denn je.

Nürnberg leuchtet – Das weihnachtlich geschmückte Nürnberg © Daniela Fischer / CTZ

Das könnte Sie auch interessieren:

Titelbild: Blick auf das weihnachtliche Nürnberg © Uwe Niklas / CTZ

3 Antworten

  1. Was für eine tolle und kreative Initiative, herzlichen Dank dafür! Als „Eingeborene“ Nürnbergerin war es sehr schmerzlich, die aufgebauten Buden des Christkindles Marktes kurz nach der Absage zu sehen. Man kann nur ahnen, was dass für die Schausteller, aber auch für die gesamte Stadt und den schwer gebeutelten Tourismus und unsere Wirte bedeutet! Um so heller strahlt ihre Initiative, die endlich einmal wieder positive Akzente, vor allem aber ganz, ganz groß die SOLIDARITÄT und den Zusammenhalt ins Zentrum stellt. Das ist fast schon ein bisschen heilsam in dieser besorgniserregenden und immer aggressiver werdenden Zeit. Eine Initiative, die ich sehr gerne unterstütze und weiter teilen werde. Wenn man sonst irgendwie helfen kann, geben Sie mir gerne Bescheid. Herzlichen Dank und eine gesunde und friedvolle Andventszeit. Herzliche Grüße, Daniela Briceno Schiesser

  2. Ich finde den online Christkindlmarkt super. Ich habe dort bereits für die gesamte Familie und Freunde im Ausland den Lebkuchen bestellt und meinen Mann überredet, die Weihnachtsgeschenke für die Mitarbeiter ebenfalls bei einem der Händler zu erwerben. Wenn alle mitmachen, wird es leichter!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr Name

Nachricht