Immobilienstandort Nürnberg: Beste Lage, gute Aussichten!

Immobilienstandort Nürnberg: Beste Lage, gute Aussichten!

Positive Markdaten, interessante Investitionsvorhaben – das überrascht nicht, denn als High-Tech-, Industrie- und innovativer Dienstleistungsstandort ist Nürnberg gut aufgestellt. Erfolg zieht an und erklärt den Aufstieg Nürnbergs zu einer der führenden deutschen B-Städte im Immobilien- und Investmentbereich. Der neu konzipierte Marktbericht Immobilien 2019 schafft Marktransparenz und gibt einen aktuellen Überblick über die wichtigsten Daten und Fakten zum Nürnberger Immobilienmarkt.  

Nürnberg profitiert als Immobilien- und Investmentstandort jedoch nicht nur von der Überhitzung der Märkte in den A-Städten. Vielmehr hat Nürnberg aus sich selbst heraus eine hohe Attraktivität als Unternehmens- und Investmentstandort erreicht. Unternehmen schätzen das hervorragende Innovations-Ökosystem und die perfekte Anbindung und Menschen die hohe Lebensqualität in der Metropolregion Nürnberg.

Marktbericht Immobilien bestätigt dynamische Marktentwicklung

Wie attraktiv beispielsweise der Nürnberger Büromarkt ist, zeigt der Flächenumsatz der letzten Jahre. 2018 hat dieser zum dritten Mal in Folge einen Wert über 100.000 m² erreicht und lag mit 138.000 m² doppelt so hoch wie 2015. Die Leerstandsquote in diesem Bereich sank gleichzeitig auf einen historischen Tiefstwert von 2,9 %, was unter Berücksichtigung der natürlichen Fluktuationsreserve Vollvermietung entspricht. Der Bedarf nach neuen Arbeitswelten und modernen Büroflächen ist entsprechend hoch. Neue, interessante Büroprojekte wie z.B. der ‚Bürocampus Marienzeile‘, der ‚Orange Campus‘ oder Erweiterungen in Frankencampus schaffen dringend benötigte Möglichkeiten am Standort.

Daten zum Immobilien- und Investmentmarkt © Wirtschaftsförderung Nürnberg

Nicht nur bei Büros, auch in den anderen Marktsegmenten übersteigt die Nachfrage nach attraktiven Immobilien das derzeitige Angebot – trotz zahlreicher Neubauprojekte. Konstant steigende Einwohnerzahlen, eine erfolgreiche und stabile Wirtschaftsstruktur und eine hohe Zufriedenheit der Nürnberger Unternehmen mit ihrem Standort sind die Treiber dieser Entwicklung. Die Konsequenz: Steigende Miet- und Kaufpreise in allen Assetklassen. Intelligente Nachverdichtung ist im Wohnsegment erforderlich, um die Nachfrage zu decken. Entsprechend rücken auch Wohnen und Arbeiten wieder näher zusammen. Gute Beispiele hierfür sind die Projekte ‚The Q‘, ‚Tramlofts‘, ‚Quartier Langseestraße‘ oder der Seetor City Campus.

Vergleichsweise hoch fielen auch die durchschnittlichen Preissteigerungen im Produktions- und Logistikbereich aus, was die Stärke des Industriestandortes Nürnberg untermauert. Revitalisierung, neue Anforderungen an Produktionsstandorte und ein hoher Flächenbedarf ansässiger wirtschaftsstarker Unternehmen prägen derzeit den Markt.

Shopping in Nürnberg © Uwe Niklas

Starke Frequenzen, ein hoher Filialisierungsgrad und oft noch langfristige Neuvermietungen unterstreichen die Einzelhandelsstärke der Innenstadt.

Dynamischer Investmentstandort

Als Investmentstandort geriet Nürnberg in den letzten Jahren zunehmend in den Blick nationaler und internationaler Akteure. 2018 zeigte sich der Investmentmarkt mit einem überdurchschnittlichen Transaktionsvolumen von etwas mehr als einer Milliarde Euro sehr dynamisch. Der geringfügige Rückgang gegenüber dem Vorjahr erklärt sich in erster Linie aus dem fehlenden Angebot. Infolge der gestiegenen Kaufpreise sind die erzielbaren Renditen auch in Nürnberg in allen Asstklassen rückläufig.

EXPO REAL 2019 – Nürnberg am Gemeinschaftsstand der Metropolregion Nürnberg

Vom 7. bis 9. Oktober 2019 trifft sich das Who’s who der Immobilienbranche auf Europas größter Immobilienfachmesse EXPO REAL in München. Die Stadt Nürnberg präsentiert sich dort als urbanes Kraftzentrum der Metropolregion Nürnberg am Gemeinschaftsstand in Halle A1.340.

© Wirtschaftsförderung Nürnberg

„Innovative Projekte, interessante Gesprächspartner und spannende Talkrunden machen den Gemeinschaftsstand der Metropolregion auf der Expo Real zu einem attraktiven Messetreffpunkt. Die Region punktet eindeutig durch die hervorragenden Rahmenbedingungen und ihre ausgezeichnete Vernetzung, das eröffnet viele Chancen für attraktive Objekt- und Quartiersentwicklungen“, sagt Dr. Michael Fraas, Geschäftsführer des Forums Wirtschaft & Infrastruktur der Metropolregion Nürnberg und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg. Zukunftsorientierte Projekte sowie interessante Informationen zum Immobilien- und Investmentstandort Nürnberg präsentiert das Wirtschaftsreferat als Partner am Gemeinschaftsstand der Metropolregion Nürnberg.

© Wirtschaftsförderung Nürnberg

„Stadt-Raum-Gestalten“ steht im Mittelpunkt eines Gesprächs mit Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly am Montag, 7. Oktober 2019, um 14 Uhr, denn Nürnberg stellt sich aktiv der Herausforderung, in der Zukunft attraktiver Standort für die Menschen einerseits und für Unternehmen andererseits zu bleiben. Weitere Highlights auf dem hochkarätig besetzten Messestand sind die Eröffnung des Messestandes am 07.10.2019 um 11 Uhr durch den Ratsvorsitzenden der Metropolregion, Andreas Starke. Das Get-Together am 08.10.2019 um 16 Uhr mit Dr. Michael Fraas, dem Geschäftsführer des Forums Wirtschaft und Infrastruktur der Metropolregion Nürnberg und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, unter dem Motto „Real Estate meets Bratwurst“ wird wieder ein ganz besonderes Event sein.

© Wirtschaftsförderung Nürnberg

Der Gemeinschaftsstand der Metropolregion Nürnberg wird von der NürnbergMesse veranstaltet und vom Forum Wirtschaft und Infrastruktur der Metropolregion Nürnberg sowie der Wirtschaftsförderung Nürnberg fachlich begleitet.

Passende Links zum Thema

Titelbild: © Wirtschaftsförderung Nürnberg

Eine Antwort

  1. Gute Übersicht und knapp auf den Punkt gebracht. Die Anhänge geben noch weiteren tollen Input.

    Viele Grüße
    Weichselgartner

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Name

Nachricht