Der ideale Start

Der ideale Start

Für viele Start-ups bedeutet die erste Messeteilnahme ein Sprungbrett in den Markt. Jungen innovativen Unternehmen bietet die NürnbergMesse deutschlandweit das größte Angebot. Bereits über 1.200 Start-ups haben an den Fachmessen in Nürnberg teilgenommen. Für viele begann dort eine Erfolgsgeschichte.

„Es gab neue wichtige Kontakte, mit denen wir auch heute noch zusammenarbeiten“, beschreibt Gründer Ludwig Gerlinger rückblickend die erste Messeteilnahme mit seinem Unternehmen BABO Beverages. Das Jungunternehmen, das mit seinem blauen Bier bei der TV‑Show „Höhle der Löwen“ Bekanntheit erlangte, startete nach den Teilnahmen an der BrauBeviale 2015 und 2016 durch.

Gemeinschaftsstand junger innovativer Unternehmen © Frank Boxler / NürnbergMesse

Startrampe für „BABO Beverages“ war ein Gemeinschaftsstand für „junge innovative Unternehmen“. In diesem Messeprogramm fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) bundesweit jährlich Teilnahmen bei rund 60 Messen. Gefördert werden kleine Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die jünger sind als zehn Jahre. Insgesamt bis zu drei Mal können sie an einem geförderten Gemeinschaftsstand der gleichen Veranstaltung teilnehmen.

Deutschlandweit größtes Angebot für Start-ups

Drei wertvolle Gelegenheiten, die ausgeschöpft werden – rund 80 Prozent beträgt die Wiederholungsquote der Start-ups. Eines von ihnen ist die IT-Seals GmbH. Nach der Messepremiere auf der it-sa 2016 in Nürnberg nahmen die IT‑Experten auch an der it‑sa 2017 und der it-sa 2018 in der Start-up-Area teil. „Gerade diese Messe bietet bestes Potenzial, um mit IT‑Sicherheitsverantwortlichen aus aller Welt ins Gespräch zu kommen“, so Mitgründer David Kelms.

Startups@it-sa © Thomas Geiger / NürnbergMesse

Den Markt kennenlernen und sich mit potenziellen Kunden austauschen – die NürnbergMesse bietet für „junge Innovative“ das größte Angebot in Deutschland. So finden 2019 12 der 63 vom BMWi geförderten Gemeinschaftsstände auf Fachmessen in Nürnberg statt, zum Beispiel auf der BrauBeviale (Getränketechnologie), POWTECH (Schüttguttechnologie) oder FachPack (Verpackung).

Gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis

Ein wichtiger Vorteil der Gemeinschaftsstände ist das gute Kosten-Nutzen-Verhältnis: Ohne großes Risiko können die Jungunternehmen erste Messeerfahrung sammeln. Denn hinsichtlich der Kosten unterscheidet sich die Teilnahme deutlich von einem selbst organisierten Messeauftritt. Außerdem profitieren die Gründenden vom Know-how der Start-up-Experten der NürnbergMesse, die sich um die Organisation kümmern. Bereits rund 1.200 Unternehmen haben seit 2007 am Förderprogramm oder an einer Start-up-Area in Nürnberg teilgenommen.

Messeplatz Nr1 Start-ups_NürnbergMesse © NürnbergMesse

Viele Möglichkeiten für Unternehmen

Bereits jetzt die Messebeteiligung für nächstes Jahr planen. 2020 können Beteiligungen von jungen, innovativen Unternehmen an 66 internationale Leitmessen in Deutschland und davon 14 in Nürnberg gefördert werden. Start-up Areas auf Nürnberger Fachmessen sind ein weiteres Angebot für junge Unternehmen.

Für etablierte Unternehmen, die zum ersten Mal ausländische Märkte erschließen wollen, gibt es die Möglichkeit sich unter dem Dach „made in Germany“ im Rahmen des Auslandsmesseprogramm des Bundes zu präsentieren. Außerdem wird kleinen und mittleren Betrieben (KMUs) in Bayern ein attraktives Programm für 2019 und 2020 mit rund 50 Messebeteiligungen im In- und Ausland angeboten.

Medien- und Bloggerrundgang BIOFACH © Thomas Geiger / NürnbergMesse

Bei den Gemeinschaftsständen von Bayern Innovativ auf 13 Messen 2020 liegt der Fokus auf Technologietransfer – darunter auch vier Veranstaltungen in Nürnberg. Für Handwerksbetriebe besteht die Möglichkeit das Angebot von Bayern Handwerk International zu nutzen. Viele spannende Möglichkeiten für Unternehmen ihre Produkte einem breiteren Publikum vorzustellen und neue Märkte zu erschließen – in Nürnberg und der ganzen Welt.

Praktische Links zum Thema

Titelbild: © Frank Boxler / NürnbergMesse

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Name

Nachricht