ZOLLHOF Tech Incubator: Neues Zuhause für Nürnbergs digitale Startup Szene

ZOLLHOF Tech Incubator: Neues Zuhause für Nürnbergs digitale Startup Szene

Nürnberg macht ernst: Firmengründungen sind noch einfacher geworden – vor allem für Unternehmen, die im Bereich „Smart Engineering“ unterwegs sind. Die eigentlichen Räumlichkeiten im Zollhof 7 sind derzeit noch nicht fertigstellt. Deshalb teilen sich derzeit die Startups Interimsbüros im Nürnberger Kohlenhof Areal mit einer Gesamtfläche von rund 950 m². Der Ansturm darauf war so groß, dass die 30 Arbeitsplätze bereits nach kurzer Zeit vergriffen waren.

Kein Wunder, denn hier geht es nicht nur darum, ein Büro zu mieten – ein komplettes Netzwerk an Knowhow, Startup-Experten und potenziellen Unternehmenspartnern steht bereit. Ab 2019 stehen im Zollhof 7 dann jedoch ganze 2.800 m² für Firmengründer zur Verfügung. So geht Zukunft!

Gründerzentren und Coworking Spaces gibt es viele. Doch über die Bereitstellung vergünstigter Büroflächen und ein paar Basis-Seminare geht die Unterstützung für Startups oftmals kaum hinaus. Ebenso selten: Kooperationen von Gründern untereinander oder gar mit etablierten Unternehmen. Gerade diese Kontakte aber können den Erfolg einer Unternehmensgründung maßgeblich beeinflussen.

Genau hier setzt ein neues Förderprogramm des Freistaats an. Neben erschwinglichen Räumlichkeiten sollen auch Beratung, Coaching und Kontaktanbahnung die Startbedingungen bei der Unternehmensgründung verbessern. Ziel ist die Vernetzung der Startups mit Hochschulen, Unternehmen, Kommunen und Beratungseinrichtungen.

Interimsbüro in der Kohlenhofstraße

24 Firmengründungen bereits erfolgreich gestartet

Nürnbergs Antwort darauf: ein digitales Gründerzentrum – der ZOLLHOF Tech Incubator. Erarbeitet wurde das Konzept in enger Zusammenarbeit mit der Uni Erlangen-Nürnberg sowie mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Im Sommer 2016 stufte es die Bayerische Staatsregierung als umsetzungs- und förderungswürdig ein. Und schon seit Frühjahr 2017 steht das erste Incubator-Team mit mittlerweile insgesamt 24 Startups aus ganz Deutschland. Sie alle haben ein Thema gemein – Smart Engineering. Darunter fallen:

– Urbane Mobilität / E-Mobilität
– Digital Health
– Internet der Dinge
– Künstliche Intelligenz
– Big Data
– Software as a Service
– Virtuelle Realität

Wie Startups vom neuen Nürnberger Gründerzentrum profitieren
Tech Startups können sich für mindestens drei Monate und maximal zwei Jahre im ZOLLHOF Tech Incubator einmieten. Neben besonders günstigen Büroflächen profitieren sie von folgenden Vorteilen:

– Büroservices – inklusive Empfang, Post- und Telefondienst, EDV, Besprechungsräume
– Tech Werkstatt – Nutzung der Infrastruktur und Unterstützung durch Profis bei Prototypenerstellung
– Zugang zu Investoren, Business Angels und digitalen Förderprogrammen
– Zugang zu Unternehmenspartnern – Austauschevents und gemeinsame Projekte mit etablierten Unternehmen
– Zugang zu Mentoren – erfahrene Persönlichkeiten, juristische und fachliche Berater sowie Coaches
– Network Support – Vorstellung der Startups in der Öffentlichkeit, Demo Days, bevorzugter Zugang zu Konferenzen

Übrigens: Der ZOLLHOF – Tech Incubator wurde bereits im Frühjahr 2017 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als eines von 12 „Digital Hubs“ in Deutschland ausgezeichnet. Interessierte Gründer können sich an hello@zollhof.de wenden, um 2018 von diesem einzigartigen Netzwerk zu profitieren!

Veranstaltung in den Interimsräumlichkeiten

Titelbild: Teil des Teams der Zollhof Betreiber GmbH