Dialog vor Ort in den Nürnberger Gewerbegebieten

Dialog vor Ort in den Nürnberger Gewerbegebieten

Attraktive Gewerbegebiete stellen ein wichtiges Fundament für einen starken Wirtschaftsstandort dar. Auch in Nürnberg hat der Großteil der hier ansässigen Unternehmen in den bestehenden Gewerbegebieten seinen Sitz und profitiert von den besonderen Standortfaktoren der Stadt. Um die Meinungen der Unternehmen zu „ihrem“ Gewerbegebiet aus erster Hand zu erfahren und gegebenenfalls Verbesserungen einzuleiten, veranstaltet das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg unter dem Motto „Dialog vor Ort“ Gewerbegebietskonferenzen in den Nürnberger Gewerbegebieten.

Gewerbegebietskonferenz im Nürnberger Gewerbegebiet Schmalau-West
Gewerbegebietskonferenz im Nürnberger Gewerbegebiet Schmalau-West – © Claus Sperr/Büro PLANWERK

Gewerbegebiete müssen attraktiv sein für Unternehmen

Damit ein Gewerbegebiet blüht und gedeiht, muss es entsprechend attraktiv sein. Attraktivität wiederum hängt von mehreren Faktoren ab: Dem Image eines Standortes insgesamt, der Qualität des Umfeldes in einem Gewerbegebiet, z. B. im Hinblick auf Freizeit oder gastronomische Einrichtungen, der vorhandenen Infrastruktur, insbesondere hinsichtlich der Breitbandversorgung und der Erreichbarkeit, auch mittels des öffentlichen Personennahverkehrs.

Gewerbegebiete verändern sich im Laufe der Zeit. Neue Unternehmen siedeln sich an, andere verlassen den Standort oder verändern sich auf ihrem Grundstück. Häufig führen diese Entwicklungen zu einer Aufwertung des Gebietes, teilweise treten aber auch Problemlagen wie Nutzungskonflikte, Leerstände bzw. Mindernutzungen, Umweltbelastungen, Modernisierungsrückstände oder Mängel in der Freiraumgestaltung. auf. Auch in gut funktionierenden Gewerbegebieten findet man an der einen oder anderen Stelle Ansätze, den Standort weiter zu verbessern.

Zudem verändern sich die Anforderungen der Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den „perfekten“ Betriebsstandort. Sogenannte weiche Standortfaktoren wie z.B. die Durchgrünung eines Gebietes, das Angebot an nahegelegenen Freizeitmöglichkeiten und eine hervorragende ÖPNV-Anbindung nehmen heute einen deutlich höheren Stellenwert ein als früher. Auch veränderte Produktionsabläufe können dazu führen, dass alte Strukturen angepasst werden müssen.

Gewerbegebiet Schmalau-West
Austausch der Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Gewerbegebietskonferenz Schmalau-West – © Claus Sperr/Büro PLANWERK

Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg setzt auf Kommunikation

Wichtig ist es, eventuell bestehende Defizite frühzeitig zu erkennen, um – soweit möglich – mit geeigneten Maßnahmen gegensteuern zu können. Daher geht das Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg aktiv auf die Unternehmen zu und veranstaltet seit diesem Jahr unter dem Motto „Dialog vor Ort“ Gewerbegebietskonferenzen in den Nürnberger Gewerbegebieten. Im direkten Gespräch mit den ansässigen Unternehmen vor Ort wollen Wirtschaftsreferent Dr.  Michael Fraas sowie Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaftsförderung Nürnberg herausfinden, „wo der Schuh drückt“, aber auch, was die Unternehmerinnen und Unternehmer an „ihrem“ Gebiet besonders schätzen. Die Gebietskonferenzen sollen außerdem dazu beitragen, die Kommunikation der jeweils vor Ort ansässigen Unternehmen zu vertiefen und sie stärker untereinander zu vernetzen. Möglichkeiten zu Kooperationen sollen herausgearbeitet werden, um Synergien erfolgreich zu nutzen. Ein Beispiel dafür kann die Optimierung der Ressourcen- und Energieeffizienz im Gewerbegebiet sein. Durch das geschickte Ausnutzen von Synergieeffekten kann hier ein Mehrwert für alle Beteiligten und für die Umwelt geschaffen werden. Um mögliche Kooperationsfelder zu entdecken, ist es allerdings zunächst erforderlich, dass die ansässigen Betriebe wissen, wer sich in ihrer direkten Nachbarschaft befindet und was dort produziert bzw. angeboten wird.

Erste Gewerbegebietskonferenz in der Schmalau-West

Die erste Gewerbegebietskonferenz fand am 22. Juni 2017 für das Gebiet Schmalau-West statt. Bei heißem Sommerwetter versammelten sich 22 Unternehmerinnen und Unternehmer im Gemeindezentrum Nürnberg-Großgründlach und diskutierten gemeinsam mit Wirtschaftsreferent Dr.  Michael Fraas und Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftsförderung Nürnberg über Ideen sowie Verbesserungs- und Optimierungspotenziale für das Gewerbegebiet Schmalau-West. Auch wenn sich nicht alle Wünsche kurzfristig umsetzen lassen werden – die gesammelten Themen bleiben auf der politischen Agenda. Außerdem konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „ihre“ konkrete Ansprechpartnerin bei der Wirtschaftsförderung Nürnberg persönlich kennenlernen. Insgesamt konnte das Wirtschaftsreferat erfreut feststellen, dass die deutliche Mehrheit der Unternehmer mit ihrem Gewerbegebiet zufrieden ist.

Gewerbegebiet Schmalau-West
Das Nürnberger Gewerbegebiet Schmalau-West – © Stadt Nürnberg

Die nächste Gewerbegebietskonferenz findet am 11. Juli 2017 im Gebiet Klingenhof statt. Weitere Veranstaltungen der Reihe „Dialog vor Ort“ werden im Laufe des Jahres in Schweinau, Sandreuth, und Altenfurt folgen.

Titebild: Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas beim „Dialog vor Ort“ mit Unternehmerinnen und Unternehmern des Gewerbegebiets Schmalau-West – © Claus Sperr/Büro PLANWERK

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Name

Nachricht