Nürnberg als Reiseziel immer beliebter – 2016 neues Allzeithoch

Nürnberg als Reiseziel immer beliebter – 2016 neues Allzeithoch

Die Zahl der Gästeübernachtungen in Nürnberg stieg 2016 auf 3,2 Mio. und legte damit im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Prozent zu. Mit dieser neuen Bestmarke ist Nürnberg weiter auf Erfolgskurs, nachdem die Städtedestination schon 2015 ein kräftiges Plus von knapp 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen konnte. Dabei entwickelten sich sowohl die nationale, als auch die internationale Nachfrage mit einem Plus von 6,5 bzw. 6,9 Prozent fast gleich stark. Die Anzahl der Gästen aus dem Ausland knackte dabei erstmals die Millionen-Marke, während die Übernachtungen von Gästen aus dem Inland mit über 2,1 Millionen Übernachtungen zu Buche schlug. Impulse setzte unter anderem der Albrecht Dürer Airport, aber auch Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie der Christkindlesmarkt, befeuerten die Zahlen.

Nürnbergs Zuwächse weit über Bundesdurchschnitt

Nürnberg steht im deutschland- und bayernweiten Vergleich gut da.

Nürnbergs Übernachtungszahlen sind insgesamt mehr als doppelt so stark angestiegen als der Bundes- (+2,5 Prozent) oder bayerische Durchschnitt (+3,1 Prozent). Die Gästeankünfte in Nürnberg stiegen auf 1,76 Mio. an und brachten damit eine Steigerung von 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch hier übersteigen die Nürnberger Werte die deutschlandweiten (+2,9 Prozent) oder bayerischen (+3,5 Prozent). Eine bedeutende Rolle spielte dabei der Wachstumsmarkt Kreuzfahrten: So legten an dem vergangenes Jahr fertiggestellten Flusskreuzfahrthafen rund 1.100 Mal Flusskreuzfahrtschiffe an, was einem Zuwachs von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Doch auch der Flughafen trägt zu den guten Zahlen bei: Insgesamt wurden im November und Dezember vor allem Übernachtungssteigerungen von Touristen aus Italien und Großbritannien verzeichnet, was den neuen, täglichen Flugverbindungen nach Mailand, Rom, London und Manchester geschuldet sein dürfte.

Auch im letzten Jahr lockte erneut der Christkindlesmarkt wieder zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland und stellte mit über 295.000 Übernachtungen, das entspricht einem Zuwachs von 7,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, einen neuen Übernachtungsrekord auf. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren es in diesem Zeitraum noch rund 100.000 Übernachtungen weniger.

Auch im starken Monat Dezember verzeichnen die Übernachtungszahlen einen deutlichen Zuwachs.

 

Rückenwind von der NürnbergMesse, Hotellerie und Einzelhandel profitieren

Rückenwind für die Tourismuszahlen brachten zahlreiche große Messen, die 2016 stattfanden. Auch Eigenveranstaltungen, darunter die FENSTERBAU FRONTALE und die BIOFACH, oder Gastmessen wie die Spielwarenmesse, European Coating Show, die BIOGAS-Convention und die Interzoo-Internationale trieben die Geschäftsreisezahlen in die Höhe. Dabei ist das Messe- und Kongressgeschäft insgesamt ein wichtiger Umsatzfaktor. So profitierte z. B. durch die steigende Gästenachfrage auch die Hotellerie. Und obwohl vor diesem Hintergrund das Hotelangebot stark anstieg (+1000 Betten), war die Bettenauslastung mit 48,9 Prozent immer noch leicht höher als im Vorjahr (47,3 Prozent). Das zeigt auch, dass Nürnbergs Anziehungskraft als Standort für Hotel-Investoren nach wie vor ungebrochen ist.

Steigendes Angebot und steigende Auslastung der Nürnberger Hotelbetten.

 

Durch das Aussetzen großer Messen im kommenden Jahr muss zwar damit gerechnet werden, dass der Wachstumstrend bei den Tourismuszahlen zumindest im kommenden Jahr eine Pause einlegt. Die Gesamtentwicklung zeigt aber, dass das Stadtmarketing, das mit dem Tourismusfond weiter ausgebaut wurde, Früchte trägt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Name

Nachricht